Schimmel im Haus - eine Alptraumgeschichte

Kurz vor Weihnachten 2009

Wir erhielten den Notruf einer Kundin, sie findet in ihrem Kleiderschrank einen Großteil ihrer Schuhe verschimmelt vor.

Klasse Wetter, geschlossene Schneedecke. Die Kundin wohnt in einem gut gedämmten Haus. Der Schnee liegt geschlossen und nicht angetaut auf dem Dach und bis an das Haus heran.

Schon auf den ersten Blick wird klar, im Haus herrscht eine so hohe Luftfeuchte, daß das Wasser in großen Mengen an den Innenseiten der Fenster kondensiert. 

Nicht nur im Bad, auch in den anderen Räumen ist reichlich Wasser an den Fenstern. 

Hinter dem Kleiderschrank bietet sich das erwartete Bild. 

Auf Grund der Verlagerung des Taupunktes in den Schrank haben auch der Schrank und die in ihm befindlichen Schuhe zu schimmeln begonnen. 

Die Kundin vermutet einen Baufehler, da sich die Feuchtigkeit auf den ersten Blick in dem Bereich befindet, in dem aussen der Schnee bis ans Haus heran liegt. 

Völlig falsch liegt sie damit wohl nicht. An der Aussenwand an der der Schnee liegt, zeichnet sich ein Wasserrand ab. 

Aber auch die Innenwände sind hinter dem Schrank massiv vom Schimmel befallen.

Aber nicht nur hinter dem Schrank schimmelt es. 

Auch in einem nicht genutzen und daher nicht geheiztem Raum zeichnet sich über dem Fundament ein Schimmelrand ab. 

Allerdings nur an den Stellen, an denen keine durchströmten Heizungsrohre verlaufen. 

Raumlufttemperatur: 21,3°C
Absolute Luftfeuchte: 10,8 g/m³

Lt. HX-Diagramm liegt der Taupunkt hier bei 15°C
es kondensiert also auf allen Flächen, die unter 15°C warm sind.

Oberflächentemperatur der Wand: 13,7°C

Fazit: Die Luft ist viel zu feucht, die Wand ist viel zu kalt.

Ein großer Teil des Hauses riecht wie eine Pilzzucht. Als erste Notmaßnahme stellen wir einen Luftreiniger mit Hepa-Filter und einer Luftreinigung durch UV-Licht auf. Der zieht zumindest die frei beweglichen Sporen aus der Raumluft. 

Weitere, sofortige Notmaßnahme - Zwangslüftung durch kürzer der Dichtungsgummis

Die Äußeren oben, die Inneren unten kräftig kürzen. 

Das Happy-End

Wir führten in allen Räumen des Erdgeschosses eine ERU-EinzelRaumUmrüstung durch. 

Das heißt, wir schnitten die Zuleitungen zu den dort vorhandenen Heizkörpern ab und montierten jeweils an Vor- und Rückläufe die Rohrenden einer 22mm Rohrschleife. radia-therm Heizregister drauf, eine einfache Verkleidung davorgeschraubt - fertig. 

 

Fotos folgen...

© Copyright 2019 radia-therm. All Rights Reserved by radia-therm.