Thermische Trockenlegung

Natürlich hat die thermische Trockenlegung insbesondere
in Altbau und Denkmalpflege Ihre Hauptanwendungsbereiche
Dank der ordnungsgemäßen und pflichtbewussten Umsetzung von EnEV
und anderer, der Gesundheit weder von Bauwerk noch dessen Bewohner nicht
förderlichen Vorschriften, wird auch im Neu- bzw. Jungbau der Bedarf
an Thermischen Trockenlegungen stetig steigen.
Hier sei insbesondere auf die Schimmelproblematik verwiesen!
Im folgenden Beispiele thermischer Trockenlegungen
in der Denkmalpflege und, wenn vorhanden, deren begleitender Untersuchungen

Evangelische Dorfkirche in Völschow (Vorpommern)

Ursprünglich sollte nach Wegfall des Gemeinderaumes der Chor der Völschower Dorfkirche so temperiert und ggf. abgetrennt werden, daß er auch für die Gemeindearbeit außerhalb der Gottesdienste genutzt werden konnte.
Der Mäzen der Gemeinde war selbst an der Problematik der Temperierung in Altbau und Denkmalpflege interessiert. Er finanzierte die Installation einer elektrischen radia-therm Heizleistenanlage im Chor der Kirche und die begleitenden Untersuchungen die durch das Ingenieurbüro Ulrich vom Schloss durchgeführt wurden.Wir veröfftentlichen hier neben Fotos von der Temperieranlage auch den Zwischenbericht des Sachverständigenbüro Sabin.

Sanierung eines Ackerbürgerhauses in Stralsund

Sowohl vom fließenden als auch vom aufsteigenden Wasser fast völlig zerstört, wurde dieses Ackerbürgerhaus zu Beginn der 2000er von Grund auf saniert. Eine installierte Heizleistenanlage sorgt seitdem nicht nur für ein angenehmes Wohnklima, sie hält auch das Mauerwerk und die Konstruktion trocken.

Gezeigt werden hier die verschiedenen Abschnitte der Sanierung sowie einfache Messungen die einen Eindruck vom Wohnklima vermitteln und beweisen, daß Heizleistenanlagen (als eine Art Wandheizung) Strahlungsheizungen sind.

Ein Spezialgebiet der Thermischen Trockenlegung, die
"Hohe Schule der Temperierung" ,
stellt die Thermische Konservierung historischer Bausubstanz,
hier insbesondere der Raumfassung und Ausstattung dar.

Hierbei werden die für deren Bestand relevanten Raumklimaparameter rechnergestützt so stabilisiert,
daß wertvolle Kulturgüter, wie Wandmalereien, Ausstattungen oder auch die Orgeln
problemlos die nächsten Jahrhunderte überdauern können.
Mitunter wird eine Restaurierung geschädigter Wandmalereien überhaupt erst möglich.

Besonderer Bedeutung kommt hier dem Parameter der
Oberflächenfeuchte von Wänden und Objekten zu.

Beinhaus Münster Bad Doberan

Beinhaus Münster Bad Doberan
Beinhaus Münster Bad Doberan

Im Beinhaus des Doberaner Münster wurde nach über 5-jähriger kontroverser Diskussion zwischen Temperierungsbefürwortern und -gegnern eine elektrische radia-therm Heizleistenanlage mit rechnergestützter Steuerung installiert. Sofort mit Inbetriebnahme konnten jegliche Wandererungsbewegungen leichtlöslicher Salzkomplexe unterbunden werden. Dies ist die Voraussetzung für eine dauerhafte Restaurierung der hochkarätigen Wandmalereien im Beinhaus.
Eine absolut konstante Wandoberflächenfeuchte!
Beste Bedingungen für eine auf die Dauer beständige Restaurierung!

Hier geht es zu den Seiten der Beinhaustemperierung...

Nach einer ersten Heizperiode konnten durch eine Thermographie, durchgeführt durch vom Schloss und erneute Messungen der Mauerwerksfeuchte im Rahmen des Abschlussberichtes durch Sabin nachgewiesen werden, daß durch die Installation einer Heizleistenanlage die Kondensation im gesamten Gebäude vollständig ausgeschlossen werden konnte und sich die raumklimastabilisierende Wirkung der Temperierung nur auf einen relativ kleinen Bereich des Mauerwerkes (bis ca. 30 cm von innen) beschränkt. Die übrigen Gleichgewichtszustande im Mauerwerk blieben unberührt. Somit konnte mit minimalem Energieaufwand ein maximaler Nutzen für das zu schützende Kulturgut erzielt werden.

Weiter...

...zum vollständigen Bericht
über die Beinhaustemperierung
mit allen Berichten und Dokumentationen!

 

Die Thermographie belegt:
Keine 2 K Temperarunterschied in einem über 5 m hohen Gebäude!
Durch Sachverständigenbüro Sabin in verschiedenen Mauerwerkstiefen gemessene Feuchte

 

Fazit der Feuchtemessungen:
Die konservatorische Temperierung mit radia-therm Heizleisten beeinflusst nur die relevanten Mauerwerksbereiche!

Hier finden Sie die Seiten zu den jeweiligen Projekten:

 

Kirche Völschow

Ackerbürgerhaus
in Stralsund

Beinhaus
Münster Bad Doberan

Kapitelsaal
Johanneskloster
Stralsund

Schloss
Friedenstein
Gotha

Kirche
Sterley

Hier gehts zu den Anwendungsseiten in der Denkmalpflege:

 

hier:
Thermische Trockenlegung

weiter zu:
Thermische Konservierung

weiter zu:
Kirchen- und Denkmalheizung

Grundlagen und Hintergründiges:

 

Temperierung

Verfahren zur Thermischen Bausanierung, Raumtemperierung und Klimatisierung in Museen und anderen Gebäuden

Allgemeines über Heizen mit wassergeführten Anlagen, insbesondere mit radia-therm Heizleistenanlagen