Thermische Konservierung


In der Reihe der Anwendungsmöglichkeiten nimmt
die Thermische Konservierung historischer Bausubstanz den Platz der "Hohen Schule" ein. Bei der Thermischen Konservierung geht es nicht nicht so sehr um das schnöde Beheizen
oder einfache Temperierung von Bauwerken, bei der Thermischen Konservierung geht es vielmehr um eine auf das einzelne Bauwerk und seine Raum- und Ausstattungsfassungen abgestimmte Temperierung.
Hierbei kommt dem Parameter der Oberflächenfeuchte, egal ob Wand oder Ausstattung,
eine Schlüsselrolle zu. Ausgehend von unseren Untersuchungen bei der Thermischen Trockenlegung der Kirche Völschow entwickelten wir bei radia-therm in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Ulrich vom Schloss und dem Sachverständigenbüro Steffen Sabin eine rechnergesteuerte Temperieranlage für die konservatorisch begründete Temperierung des Beinhauses Münster Bad Doberan.

 


Bei einer Thermischen Konservierung steht
ausschließlich die Schaffung eines möglichst konstanten Klimas in vorher definierten Bereichen des Gebäudes im Vordergrund.

Durch den Einsatz einer rechnergesteuerten radia-therm Heizleistenanlage lässt sich eine dauerhafte Konservierung von Wandoberflächen, Einrichtungsgegenständen und Wandmalereien mit verhältnismäßig geringem Primärenergieaufwand und überschaubaren Investitionskosten realisieren." (Zitat Abschlußbericht Sabin)

 


Startseite

Thermische Konservierung Beinhaus Münster Bad Doberan


Das für die konservatorische Temperierung projektierte radia-therm Heizleistenanlage hatte die Aufgabe,
die Raumtemperatur gleitend der Außentemperatur anzupassen und
keine Wandoberflächenfeuchte an den Innenwänden von > 75 % relativer Feuchte (aw = 0,75) zuzulassen.

Hierfür wurden im Beinhaus sechs elektrische Heizleisten mit je 700 Watt installiert.
(Selbstverständlich ist auch eine wasserführende Anlage möglich!)
Die Steuerung erfolgt über eine frei programmierbare Regelung.
Die Parameteraufnahme erfolgt über drei Sensoren.
Einen Sensor für die relative Oberflächenfeuchtigkeit und Oberflächentemperatur
sowie jeweils einen Sensor für Innen- und Außentemperatur und Feuchtigkeit.
Die Datenspeicherung erfolg mittels eines Loggermoduls,
welches alle Sensordaten und zusätzlich die Schaltzeiten der Heizung aufzeichnete.
Alle zehn Minuten erfolgte eine Datenaufzeichnung.


Sofort bei Inbetriebnahme fiel allen Beteiligen die Veränderung des Raumklimas auf.

Eine erste Auswertung der Loggerdaten bestätigte das subjektive Gefühl.
Die Wandoberflächenfeuchte (blau) ist praktisch ein Strich!

Messperiode 2004/2005 Messperiode 2008/2009

Fazit:


Mit einer prozessorgesteuerten radia-therm Heizleistenanlage ist es möglich,
historische Gebäude so zu temperieren,
daß ausschließlich die Belange des Schutzes der überkommenen Substanz,
wie der Putze, Wandmalereien und Ausstattungsfassungen im Vordergrund stehen.

Hervorzuheben ist dabei, daß dieses Ziel minimalivarsiv (mit minimalem Eingriff in die Substanz),
 mit einem überschaubarem Investitionsaufwand
und einem Minimum an Energiekosten zu erreichen ist.

Ebenfalls erwähnenswert ist, daß sich auch schon bei einer Thermischen Konvervierung
das Wohlbefinden im Raum befindlicher Personen positiv verändert.

Mit den Erkenntnissen aus der Temperierung der Kirche in Völschow,
der konservatorischen Temperierung des Beinhauses
und der Temperierung der Jona-Schule in Stralsund
entwickelten wir in Zusammenarbeit mit Firma ThermoZYKLUS
unsere Kirchen- und DenkmalHEIZUNG sowie die FerienhausHEIZUNG.

 Sie berücksichtigt außer den konservatorischen Anforderungen auch die
Ansprüche der jeweiligen Nutzer.
Sie ist darauf ausgerichtet, mit einem Minimum an Investitionen in die Anlagentechnik, deren Steuerung und
des Energieverbrauches für die Nutzer ein Maximum an Behaglichkeit zu erzielen.

Hier finden Sie die Seiten zu den jeweiligen Projekten:

 

Kirche Völschow

Ackerbürgerhaus
in Stralsund

Beinhaus
Münster Bad Doberan

Kapitelsaal
Johanneskloster
Stralsund

Schloss
Friedenstein
Gotha

Kirche
Sterley

Hier gehts zu den Anwendungsseiten in der Denkmalpflege:

 

hier:
Thermische Trockenlegung

weiter zu:
Thermische Konservierung

weiter zu:
Kirchen- und Denkmalheizung

Grundlagen und Hintergründiges:

 

Temperierung

Verfahren zur Thermischen Bausanierung, Raumtemperierung und Klimatisierung in Museen und anderen Gebäuden

Allgemeines über Heizen mit wassergeführten Anlagen, insbesondere mit radia-therm Heizleistenanlagen